Die besten Tipps, wie Du motiviert bleibst

18 April 2017 - 16:34, by , in Allgemein, Erfolgs-Blog, 10 comments

In diesem Blogbeitrag, erfährst Du fünf meiner besten Tipps, wie ich mich immer wieder zu außergewöhnlichen Leistungen motiviere und wie es mir trotzdem gelingt, oder besser gesagt genau deswegen gelingt, ein zufriedenes Leben zu führen.

„Wie machst Du das bloß?“, „Wie schaffst Du das immer so motiviert zu sein?“ oder „Ich könnte das nicht …“

Alles Sätze, die mir schon oft begegnet sind. Fragen, die mir gerade in letzter Zeit immer öfter gestellt werden. Oder besser gesagt: Es ist mir in den letzten Wochen immer öfter aufgefallen.

Meine erste spontane Antwort auf die Frage, wieso ich so motiviert bin, ist: Das ist halt so.

Okay, hilft Dir nicht unbedingt weiter, wenn es Dir anders geht und Du nicht in einem Zustand bist, der Dich Deinen Zielen näherbringt oder wo Du zufrieden bist und Dich erfolgreich fühlst.

Also bin ich da mal tiefer eingetaucht und habe mich selber hinterfragt, um bewusst herauszufinden, wie genau ich das anstelle. Die Lösung lässt sich sehr gut mit einem Zitat beschreiben:

„Ich kann, weil ich will, was ich muss.“ Immanuel Kant

Ich bin im Großen und Ganzem in einem Zustand, den ich als Einklang zwischen meinen Zielen, Werten und Bedürfnissen bezeichnen würde. Ich lebe, was ich im Inneren auch fühle. Das ist mir so bewusst geworden, als ich in einem Interview mit der Frau von Nelson Mandela gelesen habe. Sie antwortete auf die Frage, wieso ihr Mann so zufrieden, erfolgreich und motiviert ist, dass er im Einklang mit sich selbst ist. Dass er das was er tut auch wirklich will.

Und so fühle ich mich auch immer öfter. Sicherlich noch nicht ständig, aber ich bin auf einem guten Weg und wenn ich dann doch mal merke, dass ich nicht motiviert bin, dann liegt es oft daran, dass ich das was ich gerade tun muss, nicht will.

Und dann habe ich die Wahl: Etwas eben nicht zu tun oder es zu tun, weil genau ich beschlossen habe es zu tun. Hört sich zu einfach an? Ist es aber! Die Wahl haben wir immer. Und wenn etwas doch getan werden muss (manchmal ist das ja so), dann suche ich nach einer Lösung, wie ich es so tun kann, dass es für mich Sinn macht. Ich suche nach einem Motiv für mich, wieso ich es tun will und was ich dabei lernen kann. Ich verspreche Dir: ich finde da immer was. Auch wenn mir das hin und wieder echt schwerfällt. Aber ich finde immer was.

Meine besten Tipps für Deine Motivation:

 

Weitere meiner besten Tipps, wie ich motiviert bleiben und wie auch Du Dich selber sehr gut motivieren kannst, bekommst Du jetzt hier:

Visualisiere Deine Ziele

Stell Dir Dein Ziel vor. Stell Dir vor, wie Du Deine Aufgabe, die vor Dir liegt, bereits erfolgreich erledigt hast. Wie fühlt sich das an, wenn Du das geschafft hast? Was siehst Du? Was kannst Du hören? Was sagst Du selber zu Dir? Was sagen andere begeistert über Dich? Hast Du eine bestimmte Körperhaltung? Stell Dir all die vielen kleinen Details vor und mal Dir Dein inneres Bild von Deinem Ziel in den schönsten Farben aus. Genieße ganz bewusst den Moment, als hättest Du ihn bereits erreicht.

Wenn Du voll eingetaucht bist in diese Situation, wo Du Dein Ziel erfolgreich erreicht hast, dann nimm Dir dieses Gefühl mit in den Moment, wo Du jetzt bist. Nutze dieses Gefühl Deiner Erfüllung, Deiner Zufriedenheit oder Deines Glücks, um jetzt voll motiviert alles zu tun, was es braucht, um genau dorthin zu gelangen, wo Du sein willst.

 

Kenne Dein Motiv

Hast Du schon einmal genau hingehört bzw. hingesehen: In dem Wort MOTIVATION steckt das Wort MOTIV.  Movens aus dem Lateinischen kommend bedeutet so viel wie Beweggrund oder bewegend.

Was ist also Dein Beweggrund? Was braucht es, damit Du Dich bewegst? Kennst Du Dein Motiv, wieso Du etwas bewirken willst. Kennst Du Dein WARUM? Warum willst Du dieses Ziel erreichen? Was ist der Sinn, in dem was Du tust? Was ist also genau Deine Motivation?

Und ist dieses Warum, dieser Sinn, dieses Motiv wirklich Deines? Oder tust Du gerade etwas für jemanden anderen oder vielleicht, um einer Person, die Dir wichtig ist einen Gefallen zu tun oder um ihr zu gefallen?

Bitte nicht falsch verstehen: Auch das sind gute Gründe, um motiviert zu sein. Es macht durchaus ganz viel Sinn, um ins Handeln zu kommen. Aber möglicherweise liegt hier auch hin und wieder der Grund, wieso Du nicht wirklich motiviert bist. Oder zumindest nicht motiviert genau, um richtig Gas zu geben und mit Freude und Spaß dabei zu sein.

Finde also Dein ganz persönliches Warum heraus. Was verursacht bei Dir ein Kribbeln im Bauch. Was lässt Dich jetzt schon erstrahlen beim bloßen Gedanken daran, dass Du Dich auf den Weg dorthin machst und bald zufrieden und erfolgreich, dass tust oder hast, was Dein Ziel ist.

 

Sei ein Teamplayer

Du musst nicht alles allein schaffen! Viele Aufgaben lassen sich viel leichter und besser zu zweit bzw. im Team schaffen. Oder zumindest mit Unterstützung von jemandem, der einen motiviert und anfeuert. Scheue Dich also nicht, um Hilfe zu bitten. Vielleicht kannst Du Teile der Aufgabe abgeben? Vielleicht findest Du auch einen Freund, der einen viel angenehmeren Weg weiß, wie Du Deine Aufgabe erledigen und Deine Herausforderung zu meistern? Fragen hilft!

Du wirst überrascht sein, wie viele Menschen Dir von Herzen gern helfen werden. Oft fühlen sich Menschen einsam und vermissen Unterstützung von anderen, vergessen dabei aber, dass sie gar nicht im Hilfe gebeten haben oder diese zulassen.

Die wenigsten Personen in Deinem Umfeld werden hellseherische Fähigkeiten haben. Woher sollen sie wissen, dass Du Hilfe brauchst?! Unterschätze niemals Deine Außenwirkung auf andere. Vielleicht wirkst Du deutlich souveräner und stärker, als Du glaubst! Niemand kann ahnen, wie es in Dir innen aussieht. Welche Gefühle Du wirklich in Dir trägst.

Sei mutig und habe Vertrauen auf die Menschen in Deinem Umfeld! Suche Dir Dein Team! Ob Du das dann Erfolgsteam, Mastermind oder Accountability Partnerschaften nennst, ist egal.

Und setze Deinen Fokus auch darauf, dass Du selber der Durchschnitt der fünf Menschen bist, mit denen Du am meisten Zeit verbringst. Da sollte mindesten eine Person dabei sein, die schon dort ist, wo Du hin willst. Und genau diese Person kannst Du ganz sicher um Unterstützung und Rat bitten.

 

Belohne Dich selbst

Sich selber zu belohnen ist super wichtig, um Dich zu motivieren. Das wirkt bei Kindern ebenso, wie bei uns Erwachsenen. Überlege Dir vorher, was Du Dir gönnst, wenn Du Deine nächste Aufgabe erledigt hast. Gönn Dir etwas, was Dir große Freude bereitet oder was Dir ein intensiver Antrieb ist, Deine Aufgabe anzugehen. Alles ist erlaubt. Vielleicht schreibst Du Dir auch auf und legst es Dir auf Deinen Schreibtisch oder irgendwohin, wo Du es gut sehen kannst. Dann hast Du es auch noch schriftlich und immer vor Augen, was passiert, wenn Du erfolgreich bist.

 

Benutze die Salami-Taktik

Wenn Dir ein Ziel oder eine Aufgabe als viel zu groß erscheint und in Dir das Gefühl aufkommt „Das schaffe ich eh nie“ oder „Wo soll ich da bloß anfangen“, dann wende die Salami-Taktik an. Eine Salami isst Du auch scheibchenweise. Erschaffe Dir Teilziele und Teilaufgaben. Zerlege Deine Gesamtaufgabe solange und immer wieder in kleiner Stücke bis Du Dir selbst sagen kannst: „Sehr gut! Das schaffe ich. Jetzt fange ich an!“ Rom ist auch nicht an einem Tag gebaut worden. Du musst es nicht unbedingt auf einmal schaffen. Mit der Motivation, die Du durch die Ergebnisse der vielen Teilaufgaben erhältst, schaffst Du es nach und nach! Dranbleiben und einfach machen!

Die Hauptsache ist, dass Du anfängst und ins Handeln kommst! Wenn Du erst einmal anfängst zu Handeln, und selbst wenn es die kleinsten Schritte sind, wirst Du sehr schnell Erfolgserlebnisse haben. Und diese werden Dich motivieren wiederum neue Schritte zu gehen, um wieder neue Erfolge zu erleben. Ein wunderbarer Kreislauf, der Dich Momentum erleben lässt und Dich Schritt für Schritt Deinen eigenen Zielen näherbringt.

 

Denke also immer daran:

„Erfolg hat drei Buchstaben: T U N.“  Johann Wolfgang von Goethe

Wenn Du trotzdem das Gefühl hast, Dich nicht motivieren zu können oder nicht so motiviert zu sein, wie Du es willst, dann hast Du vielleicht noch einschränkende Glaubenssätze oder Blockaden, die Du allein nicht lösen kannst. Dann nimm doch einfach Kontakt zu mir auf. Gemeinsam finden wir Deinen ganz persönlichen neuen Weg, motivierter, glücklich und erfolgreich zu sein ganz ohne Druck. Damit Du Deine Ziele mit mehr Leichtigkeit erreichst und mehr Zufriedenheit in Deinem Leben erlebst.

Ich freue mich, wenn Du mir Deine Erfahrungen mitteilst. Ich bin gespannt!

Deine Kerstin

Kerstin Wemheuer
Über die Autorin:
Kerstin Wemheuer - Business- und Mindsetcoach. Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht Deine Ziele, Wert und Bedürfnisse in Einklang zu bringen. Ohne Druck und einem optimalen Ergebnis für Dich. In meinem Coaching musst Du kein fremdes Verhalten lernen oder antrainieren, um Dein Problem oder Deine Angst zu meistern. Jede Veränderung ist die logische Folge Deines neuen Bewusstseins, dass Du im Coaching erlernst. So kannst Du Dich und Dein Leben nachhaltig verändern und Deine Ziele erreichen – ohne belastenden Druck und im Einklang mit allen Deinen Werten.

10 Kommentare on "Die besten Tipps, wie Du motiviert bleibst"

Kiwi - 19 April 2017

Vielen Dank für den hilfreichen Artikel. Wirklich tolle Tipps, Kerstin! Herzliche Grüße, Kiwi

    Kerstin Wemheuer
    Kerstin Wemheuer - 25 April 2017

    Liebe Kiwi, sehr sehr gern! Du bist ja bereits ein hoch motivierter Mensch <3 Liebe Grüße Kerstin

Claudia - 24 April 2017

Super motivierend für mein weiteres TUN 👌🏼 Danke Kerstin für die wertvollen Tipps 💚

    Kerstin Wemheuer
    Kerstin Wemheuer - 25 April 2017

    Liebe Claudia, sehr sehr gern! Dann schicke ich Dir noch eine große Portion Energie für Dein weiteres TUN <3 Lieben Gruß Kerstin

David Goebel - 27 April 2017

Klasse Tipps Kerstin, WARUM - WAS - WIE - Nächster Mini-Schritt. Und immer langsam weiter gehen. Wenn die Richtung stimmt, ist die Geschwindigkeit egal. SinnSTIFTende Grüße, David

    Kerstin Wemheuer
    Kerstin Wemheuer - 3 Mai 2017

    Lieber David, da bin ich zu 100% bei Dir! Wenn die Richtung, die richtige zum Ziel ist, dann ist die Geschwindigkeit Nebensache. Was hätte man davon, wenn man schnell ist, aber in der falschen Richtung unterwegs? So macht es mehr Sinn ;-) SinnSTIFTende Grüße zurück :-) Kerstin

Antje May - 27 April 2017

Super Artikel, liebe Kerstin! Danke für diese Tipps. Ganz besonders cool finde ich auch das Zitat von Immanuel Kant: „Ich kann, weil ich will, was ich muss.“ Das kannte ich noch gar nicht! Trifft aber den Nagel voll auf den Kopf. Davon bin ich auch total überzeugt. Wenn ich NICHT will, was ich muss, dann wird es höchste Zeit, mir etwas zu suchen, was ich stattdessen lieber müssen will. ;-) Ganz liebe Grüße Antje

    Kerstin Wemheuer
    Kerstin Wemheuer - 3 Mai 2017

    Liebe Antje, danke für Dein Feedback. Das Zitat ist eines meiner liebsten Zitat. Meine Großmutter hat es immer gesagt und damit ist sie 98 Jahre alt geworden <3 Mir ein Vorbild. Nicht nur wegen des Zitates :-) Wir finden sicher immer etwas, das wir liebend gern tun (y) Liebe Grüße Kerstin

Kevin Fiedler - 27 April 2017

Hallo Kerstin, danke für die tollen Tipps! Das "Sich Selbst Belohnen" werde ich mal versuchen bei mir einzubauen. Das mache ich z.Z. eigentlich gar nicht, glaube aber, dass das echt nochmal nen zusätzlichen Schub geben kann. LG, Kevin

    Kerstin Wemheuer
    Kerstin Wemheuer - 3 Mai 2017

    Hallo Kevin, na dann wird es höchste Zeit für die eine oder andere Belohnung :-) Ich garantiere Dir einen ordentlichen Schub! Hast Du schon was gefunden in der Zwischenzeit und hat es funktioniert? Herzliche Grüße Kerstin